Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Hochmoor statt Hormone

Fast vergessen, aber so wirkungsvoll! Bereits Paracelsus wies auf die heilende Wirkung des Badetorfs hin, 1802 entstand das erste Moorbad in Bad Pyrmont. Heute gibt es zahlreiche Kurorte in ganz Europa, an denen Moorbäder durchgeführt werden.

Das rund 10 000 Jahre alte »Schwarze Gold der Erde« enthält konserviertes Sonnenlicht sowie Millionen von Pflanzen und Kräutern. Viele darunter, die es heutzutage auf unserem Planeten gar nicht mehr gibt.
Neben der allgemein stoffwechselanregenden, entzündungshemmenden und entgiftenden Eigenschaften wurde belegt, dass die Inhaltsstoffe Fulvin- und Ulminsäure eine hormonregulierende Wirkung besitzen, die sie beim Moorbad durch die Haut entfalten: Moor hat eine stimulierende Wirkung auf die Hormondrüsen.

Das hilft nicht nicht nur im Klimakterium und in der Menopause bei vielen Wechseljahresbeschwerden wie etwa Hitzewallungen oder nervösen Unruhezuständen. Auch viele Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch pilgern in die Kurbäder. So beispielsweise auch ins bayerische Bad Kohlgrub. Für jedes geborene Baby wird hier im »Lebenswald« ein Baum gepflanzt. Wer keine Möglichkeit hat, in ein Kurbad zu fahren, kann fertige Moorbäder auch übers Internet bestellen und in der heimischen Badewanne anwenden. Man kann aber auch chnell und kostengünstig ein wohltuendes Moorbad selbst herstellen.

Praktisch bei Hitzewallungen: Moorbad aus dem Thermomix:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kombinieren Sie Salbei mit Moor. In einem Kurort können Sie in der Regel kostenlos trockenes Moor „stechen“ und mit nach Haus nehmen. Füllen Sie den Thermomix halb mit Moor und mit einem Büschel frischen Salbei. Dann im trockenen Zustand 2 Min. auf Stufe 10 pulverisieren. Die Mischung mit Wasser auffüllen und noch einmal 2 Minuten auf Stufe 8 mixen. Es entsteht eine feine homogene Masse, die Sie in die Badewanne geben können. Wenn Sie es vertragen sind Temperaturen um die 40 Grad ideal, sonst etwas kühler machen. 20 Minuten im Bad verbleiben, dann kühl abduschen.

Tipp gesehen in:

Es gibt sehr viele Anwendungen aus der Heilkunde, die bei Wechseljahres-beschwerden helfen können.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.